Ergis
01 2010, 15:42

DIE GRUPPE ERGIS NACH DEM ERSTEN HALBJAHR 2010: ANSTIEG DES VERKAUFS TROTZ UNGÜNSTIGER MARKTBEDINGUNGEN

Die ERGIS-Gruppe, Marktführer bei der Kunststoffverarbeitung in Mittel- und Osteuropa, notierte im ersten Halbjahr des Jahres 2010 Verkaufseinnahmen in Höhe von 286,58 Millionen PLN, was einen Anstieg um mehr als 3 % im Vergleich zum analogen Vorjahreszeitraum bedeutet. Gleichzeitig betrug der Nettogewinn in diesem Zeitraum über 6,13 Mio. PLN.

Schlüsselereignisse im 1. Halbjahr 2010

- Die Erlöse der Gruppe ERGIS im ersten Halbjahr 2010 stiegen um mehr als 3 % und betrugen 286,58 Millionen PLN, Der Verkauf auf dem polnischen Markt stieg auf über 140 Mio. PLN gegenüber mehr als 124 Mio. PLN im Vorjahr. Im Ergebnis stärkte die Gruppe zum wiederholten Male eindeutig ihre Position unter den einheimischen Abnehmern.

- Im 1. Halbjahr 2010 verringerte die Gruppe die allgemeinen Kosten um 9,3 % und die Verkaufskosten um 1,2 % (bei einem höheren Niveau der Verkaufserlöse). Die Segmente der Verpackungserzeugnisse in Polen und der Isolierfolien auf den EU-Märkten entwickeln sich sehr dynamisch, weshalb die Gruppe sich auf die weitere Entwicklung dieser Bereiche ihrer Geschäftstätigkeit konzentrieren wird. Die Gruppe wird ihre Bemühungen um eine Verbesserung der Rentabilität des Verpackungssegmentes auf den EU-Märkten fortsetzen.

FINANZERGEBNISSE – EINZELHEITEN

Die Finanzergebnisse der Gruppe ERGIS im 1. Halbjahr 2010 fasst die nachstehende Tabelle zusammen:

in Tausend PLN

1. Halbjahr 2009

1. Halbjahr 2010

Veränderung

Erlöse

277 751

286 583

+3,20%

operativer Gewinn

24 095

11 352

-52,9%

EBITDA

35 967

21 693

-39,7%

Nettogewinn

7 893

6 132

-22,0%

Es ist darauf hinzuweisen, dass die Ergebnisse der Gruppe objektiv gut sind, jedoch im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009, in welchem Rekordergebnisse in Bezug auf die realisierten Margen, die EBITDA und den operativen Gewinn erzielt wurden, eher nachteilig aussehen. Die Gesellschaft erklärte bereits in ihren Kommentaren zu den Ergebnissen in 2009, dass solche Zahlen in den kommenden Jahren nicht zu wiederholen sein werden.

Im 1. Halbjahr 2010 hatten sowohl die makroökonomische Umgebung, wie auch die nächste Marktumgebung einen negativen Einfluss auf die Ergebnisse der ERGIS-Gruppe insgesamt und der Gesellschaften der Gruppe in Deutschland. Drastisch stieg der Preis für PET-Granulat (der um 30 % über dem Preis im ersten Halbjahr 2009 lag), wobei die deutschen Gesellschaften nicht in der Lage waren, den daraus folgenden Anstieg der Kosten auf die Preise der verkauften Erzeugnisse umzulegen.

In den polnischen Gesellschaften dagegen gelang es ERGIS trotz des Anstiegs der Preise für PVC, LLDPE und Phthalate, eine zufriedenstellende Marge zu erzielen.

Die Gruppe konzentrierte sich daher auf die Verteidigung des allgemeinen Verkaufsniveaus und die Erweiterung des Verkaufs bei den strategischen Sortimenten. 

Nach Einschätzung des Vorstandes ermöglicht die Annahme der Strategie der Aufrechterhaltung der Marktposition eine Maximierung des operativen Gewinns der Gruppe in der Zukunft, wenn die aktuell ungünstigen Trends im Bereich der Preise der strategischen Rohstoffe sich umkehren.

Diese Strategie erwies sich als bedeutend effektiver in den polnischen Gesellschaften der Gruppe als in den Gesellschaften in Deutschland, wo die Wirtschaftskrise bei gleichzeitigem drastischen Anstieg der Rohstoffpreise sich in den erzielten Ergebnissen bedeutend stärker bemerkt machte.

Die Verkaufserlöse betrugen insgesamt 286,58 Mio. PLN (im Vorjahr 277,7 Mio. PLN), was einen Anstieg um 3,2% im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Dynamisch stieg dabei der Verkauf von Stretchfolie (um 32,5 % auf 75,97 Mio. PLN), von PET-Band ((um 32,88 % auf 8,8 Mio. PLN) und von PVC-Hartfolie (um 12 % auf 38 Mio. PLN). Der Verkauf auf dem polnischen Markt stieg auf 137,68 Mio. PLN gegenüber 123,56 Mio. PLN im Vorjahr.

Der Verkauf auf den ausländischen Märkten betrug 148,90 Mio. PLN gegenüber 154,19 Mio. PLN im Vorjahr. Dies stellte im ersten Halbjahr 51,96 % des Gesamtverkaufs dar (55,52 % im Jahre 2009). Auf den Wert des Verkaufs auf den Märkten der Europäischen Union im ersten Halbjahr 2010 hatte neben den Marktbedingungen auch das Niveau des Eurokurses einen negativen Einfluss – der Mittelkurs im ersten Halbjahr 2010 lag unter dem Vergleichskurs im analogen Vorjahreszeitraum. Die Verkaufsdynamik in Bezug auf den mittleren Eurokurs war daher bedeutend höher und betrug 16,4 %.

Im Jahre 2010 verkaufte die Gruppe ihre Erzeugnisse in 36 Länder (außer Polen). In der Struktur des Exportverkaufs dominieren eindeutig die EU-Länder mit einem Anteil von mehr als 95 %. Auf dem zweiten Schlüsselmarkt der Gruppe in Deutschlang betrugen die Erlöse 63,4 Mio. PLN gegenüber 75,1 Mio. PLN im Vorjahr. Die Gruppe konnte einen starken Anstieg des Verkaufs in China (um 182 %) auf über 11 Mio. PLN verzeichnen. Ein Anstieg um mehr als 16 % auf 19,85 Mio. PLN wurde ebenfalls auf dem französischen Markt erreicht.

 „Den Anstieg der Verkaufserlöse im ersten Halbjahr unter den ungünstigen Bedingungen, mit denen wir außerhalb Polens zu kämpfen haben, sehe ich als einen wichtigen Erfolg unserer Gruppe. Dahinter stehen vor allem unsere Anstrengungen auf dem polnischen Markt. Gleichzeitig zeigen die Verkaufsergebnisse auf dem tschechischen oder französischen Markt, dass wir auch im Ausland erfolgreich sein können. Obwohl die für uns nachteiligen Notierungen des polnischen Zlotys und der radikale Anstieg der Rohstoffpreise unsere Margen gedrückt haben, müssen sich unsere Investoren um die Rentabilität der ERGIS-Gruppe keine Sorgen machen“ – sagte Tadeusz Nowicki, der Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS.

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN 

Die vereinte Firma ist der größte polnische und einer der in Ost- und Mitteleuropa führenden Produzenten von Erzeugnissen aus PVC: Folien, Granulaten, Tapeten, Wandpaneelen und Fensterbrettern. Das Angebot der Firma umfasst u.a. dauerhaft mit anderen Folien, Papier, Stoffen, Vlies usw. laminierte Folien sowie bedruckte Folien, Isolationsfolien, Verpackungsfolien (darunter für die Pharmaindustrie), Auslegeware für Autobusse, Granulate für die Kabelproduktion, Fassadenpaneele (für innen und außen), Dilatationsbänder, Kunstleder, beschichtete Stoffe sowie Wachstücher und Tapeten (aus Papier und Vinyl). Darüber hinaus ist die Gesellschaft der größte polnische Produzent von Stretchfolie (dehnbarer Folie, die unter anderem zur Umwicklung von Ladungen auf Paletten verwendet wird), Produzent von PVC-Thermoschrumpffolie (die u.a. zur Verpackung von Lebensmitteln dient) sowie PET-Bändern (dienen zum Zusammenhalt mittelschwerer und schwerer Produkte und Ladungen) sowie Vertriebshändler für BOPP-Folie (wird hauptsächlich in der Verpackungsproduktion angewendet). Die Gruppe produziert zudem auch Verpackungsfolien für Lebensmittel (Laminate, einzelne Folien, Hartfolien, elastische Folien sowie Folien vom Typ „Skin“) sowie flexible Verpackungen und mehrschichtige Laminate.

Zusätzliche Informationen über die Firma erhalten Sie auf der Internetseite www.ergis-eurofilms.eu.