Ergis
16 2009, 12:18

DIE GRUPPE ERGIS FINALISIERT ERFOLGREICH DIE EMISSION UMTAUSCHBARER OBLIGATIONEN

 

Die ERGIS-Gruppe, Marktführer bei der Kunststoffverarbeitung in Mittel- und Osteuropa, finalisiert eine nicht öffentliche Emission von in Aktien umtauschbaren Obligationen. Die im Rahmen der Emission abgegebenen Zeichnungen der umtauschbaren Obligationen der Serie A belaufen sich auf eine Gesamtsumme von 26 Mio. PLN. Die Übernahme der umtauschbaren Obligationen und die Zahlung für sie erfolgt nach der Registrierung der Beschlüsse der Außerordentlichen Aktionärshauptversammlung vom 28. Oktober 2009 durch das zuständige Registergericht. Der Vorstand erwartet, dass dies bis Ende November 2009 erfolgen wird. Die Mittel aus der Emission der Obligationen werden zur im Januar 2010 fälligen Rückzahlung der Tranche B des Kredits verwendet, der für den Kauf von Anteilen an den Gesellschaften MKF-Folien GmbH sowie Schimanski GmbH aufgenommen wurde. 

DIE WICHTIGSTEN INFORMATIONEN ZUM THEMA DER OBLIGATIONSEMISSION

Art der ausgegebenen Obligationen

 

Inhaberobligationen in dematerialisierter Form, umtauschbar in Aktien,

Größe der Emission

26.000 Stück Obligationen der Serie A.

Nominalwert und Ausgabepreis

Der Nominalwert einer Obligation der Serie A beträgt 1.000 PLN, der Gesamtwert aller Obligationen der Serie A beträgt 26 Mio. PLN.

 

Der Ausgabepreis ist gleich dem Nominalwert.

Regeln des Umtausches der Obligationen der Serie A in Aktien der Serie H

a)    Das Recht zur Übernahme der Aktien der Serie H auf dem Wege des Tausches der Obligationen der Serie A in Aktien der Serie H kann an jedem ersten Arbeitstag realisiert werden, der nach dem Tag der Fälligkeit der Zinsen auf die Obligationen der Serie A folgt, und zwar auf Grundlage einer zuvor eingebrachten Erklärung über das Vorhaben des Tauschs der Obligationen der Serie A, unter der Einschränkung jedoch, dass diese Erklärung der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA nicht später als 7 Kalendertage vor dem Tag der Konversion zu übergeben ist.

b)    Wenn der Tag der Konversion auf einen Samstag, Sonntag, Feiertag oder gesetzlich arbeitsfreien Tag fällt, dann wird die Konversion am ersten Arbeitstag nach diesem Tag durchgeführt.

c)    Der letztendlicher Termin der Realisierung des Rechts auf Übernahme der Aktien der Serie H auf dem Wege des Tausches der Obligationen der Serie A verstreicht am Tag des Ablaufes von 48 Monaten nach dem Tag der Zuteilung der Obligationen der Serie A.

 

Der Preis des Umtausches (Emissionspreis) einer Aktie der Serie H wurde auf 4 PLN festgelegt.

Bedingungen des Rückkaufs und Bedingungen der Verzinsung

 

a)    Obligationen der Serie A, die nicht in Aktien der Serie H umgewandelt werden, werden von der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA nach 48 Monaten nach dem Tag der Zuteilung der Obligationen aufgekauft. Die Obligationen werden für die Zahlung einer Summe aufgekauft, die gleich ihrem Nominalwert ist.

b)    Im Falle der Übernahme der Kontrolle über die Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA, was als Besitz von mehr als 50 % der Gesamtzahl der Stimmen auf der Aktionärshauptversammlung der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA verstanden wird, unterliegen alle Obligationen der Serie A einem sofortigen, vorfristigen Rückkauf seitens der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA innerhalb von 7 Tagen nach dem Datum der öffentlichen Bekanntmachung der Nachricht über den Besitz der Aktien an der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA durch die Körperschaft, die das oben genannten Engagement erlangt hat.

c)    Im Falle der Liquidierung oder Umgestaltung der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA unterliegen alle Obligationen der Serie A einem sofortigen, vorfristigen Rückkauf an dem Tag, an welchem der Beschluss über die Registrierung der Umgestaltung der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA rechtskräftig wird, bzw. am Tag der Eröffnung des Liquidierungsverfahrens der Gesellschaft. Das Recht auf Umtausch der Umtauschbaren Obligationen der Serie A in Aktien der Serie H erlischt am Tag der Eröffnung der Liquidierung oder Umgestaltung.

d)    Wenn die Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA die Zahlung irgendeiner Summer der Zinsen nicht vornimmt und eine solche Verletzung durch die Zahlung der dem Obligationär zustehenden Summe der Zinsen bis zum 7. Arbeitstag nach dem Tag des Zinszeitraumes nicht beseitigt wird, dann kann der Obligationär die Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA schriftlich zur Auszahlung der fälligen Verzinsung auffordern. Nach dem Erhalt der schriftlichen Aufforderung hat die Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA 14 Tage Zeit, um die Zahlung zugunsten des Obligationärs vorzunehmen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Obligationär von der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA den vorzeitigen Rückkauf der Obligationen fordern, und zwar durch die Versendung einer schriftlichen Forderung an die Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA, nach welcher die dem Obligationär gehörenden Obligationen der Serie A sofort nach der Aushändigung der Forderung fällig und zahlbar werden.

 

Der Aufkauf der Obligationen der Serie A erfolgt durch die Zahlung für jede der Obligationen der Serie A einer Geldsumme in Höhe des Nominalwertes der Obligationen der Serie A. Zum Aufkaufdatum zahlt die Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS S.A. die fälligen Zinsen.

Im Moment des Rückkaufs unterliegen die Obligationen der Tilgung.

 

Die Obligationen der Serie A werden nach einem veränderlichen Zinssatz verzinst, der in Anlehnung an den Satz des WIBOR für sechsmonatige Termingelder, erhöht um eine Marge von 3 % im Jahr, festgelegt wird.

Sicherheit der Obligationen

Die Obligationen der Serie A sind nicht versichert.

Regeln der Umrechnung der Wertes der bargeldlosen Leistung in eine Geldleistung

 

Die Bedingungen der Emission der Obligationen der Serie A sehen keinerlei bargeldlose Leistung mit Ausnahme des Umtauschs in Aktien der Serie H vor. Eine Geldleistung für den Obligationär im Gegenzug für die Nichtausführung der bargeldlosen Leistung ist in den in Punkt 5. (zusätzliche Prämie) beschriebenen Fällen vorgesehen. Unter bestimmten Bedingungen können ebenfalls die Festlegungen von Punkt 6 dieses Berichts als Grundlage für Geldleistungen im Austausch gegen bargeldlose Leistungen angesehen werden.

Anzahl der Stimmen auf der Aktionärshauptversammlung der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA, die sich aus den übernommenen Aktien in dem Falle ergibt, wenn alle emittierten Obligationen in Aktien umgetauscht werden würden

Sollte ein Umtausch aller emittierten Obligationen der Serie A in Aktien erfolgen, dann stehen den diesen Umtausch ausführenden Körperschaften 6.500.000 Stimmen auf der Aktionärshauptversammlung der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA zu.

Gesamtzahl der Stimmen auf der Aktionärshauptversammlung der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA im Falle, wenn alle emittierten Obligationen in Aktien umgetauscht werden würden

Sollte ein Umtausch aller emittierten Obligationen der Serie A in Aktien erfolgen, dann beträgt die Gesamtanzahl der  Stimmen auf der Aktionärshauptversammlung der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA 45.935.989 Stimmen.

 „Wir freuen uns sehr über die erfolgreich durchgeführte Emission der Obligationen. Dies ist nach den hervorragenden Ergebnissen für die ersten drei Quartale dieses Jahres eine weitere sehr gute Information für unsere Aktionäre. Die aus der Emission der Obligationen erlangten Mittel erlauben uns die Rückzahlung der Tranche des für den Kauf der Firmen MKF-Folien GmbH und Schimanski GmbH aufgenommenen Kredits, was zusätzlich die Flexibilität unserer Geschäftstätigkeit erhöht. Wir realisieren konsequent die Strategie, die sich angesichts der Wirtschaftskrise als erfolgreich erwiesen hat. Die Investoren, die sich für einen Kauf unserer Obligationen entschieden haben, haben daher also die Garantie, dass ihre Mittel zur weiteren Stärkung der bereits sehr guten Position unserer Firma auf dem europäischen Markt der Kunststoffverarbeitung beitragen werden“ – kommentiert Tadeusz Nowicki, der Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA.

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN  

Die vereinte Firma ist der größte polnische und einer der in Ost- und Mitteleuropa führenden Produzenten von Erzeugnissen aus PVC: Folien, Granulaten, Tapeten, Wandpaneelen und Fensterbrettern. Das Angebot der Firma umfasst u.a. dauerhaft mit anderen Folien, Papier, Stoffen, Vlies usw. laminierte Folien sowie bedruckte Folien, Isolationsfolien, Verpackungsfolien (darunter für die Pharmaindustrie), Auslegeware für Autobusse, Granulate für die Kabelproduktion, Fassadenpaneele (für innen und außen), Dilatationsbänder, Kunstleder, beschichtete Stoffe sowie Wachstücher und Tapeten (aus Papier und Vinyl). Darüber hinaus ist die Gesellschaft der größte polnische Produzent von Stretchfolie (dehnbarer Folie, die unter anderem zur Umwicklung von Ladungen auf Paletten verwendet wird), Produzent von PVC-Thermoschrumpffolie (die u.a. zur Verpackung von Lebensmitteln dient) sowie PET-Bändern (dienen zum Zusammenhalt mittelschwerer und schwerer Produkte und Ladungen) sowie Vertriebshändler für BOPP-Folie (wird hauptsächlich in der Verpackungsproduktion angewendet). Die Gruppe produziert zudem auch Verpackungsfolien für Lebensmittel (Laminate, einzelne Folien, Hartfolien, elastische Folien sowie Folien vom Typ „Skin“) sowie flexible Verpackungen und mehrschichtige Laminate. 

Zusätzliche Informationen über die Firma erhalten Sie auf der Internetseite www.ergis-eurofilms.eu.