Ergis
27 2009, 11:52

ERGIS-GRUPPE STARK IN KRISENZEITEN:

Die ERGIS-Gruppe notierte im ersten Halbjahr des Jahres 2009 das in der Geschichte der Gruppe höchste Brutto-Verkaufsergebnis in Höhe von 59,9 Millionen PLN (Anstieg um 26,4 %) sowie den höchsten operativen Gewinn in Höhe von 24 Millionen PLN, das heißt um 140 % höher als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Die Einnahmen aus dem Verkauf in diesem Zeitraum betrugen 277 Millionen PLN, der Nettogewinn – 7,9 Millionen PLN.

Schlüsselereignisse im ersten Halbjahr:

- Die Gruppe erzielte einen operativen Gewinn von 24 Millionen PLN im ersten Halbjahr des Jahres 2009 gegenüber einem Ergebnis von 10 Millionen PLN im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dies bedeutet einen Anstieg um 141 %. Es handelt sich dabei um das Halbjahres-Rekordergebnis aus der operativen Geschäftstätigkeit in der gesamten Geschichte der Firmengruppe. Die Kennziffer der operativen Rentabilität stieg von 3,4% auf 8,6 %. 

- Die ERGIS-Gruppe realisiert systematisch ihre Strategie der Senkung der Geschäftskosten. Dies führte zu hohen Einsparungen. Im Ergebnis dessen betrug der Bruttogewinn aus dem Verkauf 59,9 Millionen PLN gegenüber 47,4 Millionen PLN im ersten Halbjahr 2008.

- Die eindeutige Verbesserung der realisierten operativen Ergebnisse folgt auf der einen Seite aus den eingeleiteten Maßnahmen, die zur Verringerung der operativen Kosten und zur Verbesserung der Produktivität führten, darunter auch den Synergieeffekten, auf der andere Seite jedoch aus der Abschwächung des polnischen Zloty. Die Gruppe notierte im Berichtszeitraum einen Exportüberschuss über dem Import, was positiven Einfluss auf die Rentabilitätskennziffern hatte.

- Im ersten Halbjahr führte die Gruppe Investitionen in der Gesellschaft Flexergis durch – in der neu errichteten Halle wurde eine weitere flexographische Druckmaschine installiert. Dank der durchgeführten Investitionen werden eine Absenkung der Produktionskosten und eine Erhöhung der Produktionskapazität von Flexergis um 25 % möglich.

- Im ersten Quartal des Jahres 2009 führte die Gruppe den Prozess einer teilweisen Umgestaltung der kurzfristigen Verschuldung in langfristige Verbindlichkeiten durch, die im Zusammenhang mit der Finanzierung der Übernahme der deutschen Gesellschaften MKF-Folien und Schimanski aufgenommen wurde.

FINANZERGEBNISSE – EINZELHEITEN

Die Finanzergebnisse der Gruppe ERGIS nach dem ersten Halbjahr des Jahres 2009 fasst die nachstehende Tabelle zusammen:

in Tausend PLN

1. Halbjahr 2008

1. Halbjahr 2009

Veränderung

Umsatzerlöse

292 033

277 751

-4,9%

Bruttogewinn aus dem Verkauf

47 380

 

47 380

 

26,4%

 

operativer Gewinn

9 996

24 095

141%

Nettogewinn

8 252

7 893

-4,3%

EBITDA

21 052

35 967

70,8%

Die Umsatzerlöse der Gruppe im 1. Halbjahr 2009 waren um 4,9 % niedriger als im Vergleichszeitraum des Jahres 2008. Der geringe Rückgang der Umsätze folgte hauptsächlich aus dem Verfall der Rohstoffpreise, der zu einer Absenkung der Transaktionspreise bei einem Teil des Angebots führte. Der Verkauf verblieb in Bezug auf die Mengen ungefähr auf dem Vorjahresniveau (Verringerung um 2 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahre 2008).

Das erste Halbjahr 2009 war in der Geschichte der Firmengruppe ein Rekordzeitraum in Bezug auf das operative Ergebnis – der Wert des operativen Gewinns stieg um 141 % im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres.

Ein bedeutender Anstieg der finanziellen Kosten im 1. Halbjahr 2009 folgte aus dem hohen Eurokurs. Im Zusammenhang damit waren die Zinsen auf die in dieser Währung aufgenommenen Kredite und vor allem die nicht realisierten Kursunterschiede aus der Bewertung der in Devisen notierten Kredite, die im Ergebnis des Verfalls des Zlotykurses entstanden, entsprechend höher. Die genannten Kredite wurden für die Finanzierung der Übernahme der deutschen Gesellschaften aufgenommen, die heute zur ERGIS-Gruppe gehören. Es handelt sich daher also um einen vorübergehenden Nebeneffekt, der aus der makroökonomischen Situation folgt und nur einen eingeschränkten Einfluss auf den laufenden Cash-Flow der Gruppe hat.

IM ERSTEN HALBJAHR EINGELEITETE MASSNAHMEN

Im ersten Halbjahr 2009 entwickelte die ERGIS-Gruppe die Produktionsinfrastruktur der Gesellschaft Flexergis Sp. z o.o. weiter, indem eine neue flexographische Druckmaschine vom Typ W&H Miraflex CM installiert und eine neue Produktionshalle gebaut wurde. Die Investition in der Gesellschaft Flexergis ist die wichtigste Investition der Gruppe im Jahre 2009. Sie erlaubt es letztendlich, die Produktionskapazitäten von Flexergis um 25 % zu erhöhen und dabei auch die Produktionskosten zu senken. Zudem ermöglicht sie die Realisierung von Aufträgen, deren Ausführung bisher in Hinsicht auf die technischen Beschränkungen der älteren Maschinen nicht möglich war.

Im ersten Quartal des Jahres 2009 führte die Gruppe den Prozess einer teilweisen Umgestaltung der kurzfristigen, im Zusammenhang mit der Finanzierung der Übernahme der deutschen Gesellschaften MKF-Folien und Schimanski aufgenommenen Verschuldung in langfristige Verbindlichkeiten durch.

PERSPEKTIVEN DER GRUPPE NACH DEM 1. HALBJAHR 2009

Die finanzielle Situation der Gruppe ist gut. Das Niveau der EBITDA (Ertrag vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände), einer der Hauptkennziffern für die finanzielle Sicherheit der Gruppe, stieg von 21,1 Millionen PLN im ersten Halbjahr 2008 auf 355 Millionen PLN im ersten Halbjahr 2009. Im Ergebnis verbesserte sich der Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit von 4,5 Millionen PLN im ersten Halbjahr 2008 auf 18,7 Millionen PLN im ersten Halbjahr 2009. Diese Situation bewirkt, dass die Gruppe weiterhin in einem breiten Umfang die von den Zulieferern gewährten Skonti nutzen und dadurch ebenfalls die Kosten senken kann.

Die Gruppe wird sich in Zukunft auf die Entwicklung von zwei Hauptfeldern ihrer Geschäftstätigkeit konzentrieren – der PVC-Folie und der Stretchfolie. Es wird zudem die Expansion auf dem Markt der PET-Bänder fortgesetzt, auf welchem die Gruppe seit dem Jahre 2007 aktiv ist und seither ihren Marktanteil kontinuierlich ausbaut.

„Unsere Ergebnisse bestätigen die These, dass in der Krise korrekt auf die Marktsituation reagierende, polnische Firmen im Vorteil sind – und zu diesen gehört die ERGIS-Gruppe. Im ersten Halbjahr haben wir unsere führende Position bei der Produktion von Stretchfolie auf dem Markt von Mittel- und Osteuropa noch gestärkt. Dank einer entsprechenden Reaktion auf die Anzeichen der wirtschaftlichen Verlangsamung können wir uns des in der Firmengeschichte höchsten operativen Gewinns in einem Halbjahr erfreuen. Gleichzeitig erwägen wir weiterhin eine Änderung der Refinanzierung der Kredite, mit denen wir die Expansion auf dem deutschen Markt finanzierten. Eine der sich uns bietenden Möglichkeiten ist eine Mezzanine-Finanzierung. Die Verbesserung des Börsenklimas in der letzten Zeit bewirkt jedoch, dass eine neue Emission von Aktien oder Obligationen immer wahrscheinlicher wird.“ - kommentiert Tadeusz Nowicki, der Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA.

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN 

Die vereinte Firma ist der größte polnische und einer der in Ost- und Mitteleuropa führenden Produzenten von Erzeugnissen aus PVC: Folien, Granulaten, Tapeten, Wandpaneelen und Fensterbrettern. Das Angebot der Firma umfasst u.a. dauerhaft mit anderen Folien, Papier, Stoffen, Vlies usw. laminierte Folien sowie bedruckte Folien, Isolationsfolien, Verpackungsfolien (darunter für die Pharmaindustrie), Auslegeware für Autobusse, Granulate für die Kabelproduktion, Fassadenpaneele (für innen und außen), Dilatationsbänder, Kunstleder, beschichtete Stoffe sowie Wachstücher und Tapeten (aus Papier und Vinyl). Darüber hinaus ist die Gesellschaft der größte polnische Produzent von Stretchfolie (dehnbarer Folie, die unter anderem zur Umwicklung von Ladungen auf Paletten verwendet wird), Produzent von PVC-Thermoschrumpffolie (die u.a. zur Verpackung von Lebensmitteln dient) sowie PET-Bändern (dienen zum Zusammenhalt mittelschwerer und schwerer Produkte und Ladungen) sowie Vertriebshändler für BOPP-Folie (wird hauptsächlich in der Verpackungsproduktion angewendet). Die Gruppe produziert zudem noch Lebensmittel-Verpackungsfolien (Laminate, einzelne Folien, Hartfolien, elastische Folien sowie Folien vom Typ „Skin“) sowie flexible Verpackungen und mehrschichtige Laminate.

Zusätzliche Informationen über die Firma erhalten Sie auf der Website www.ergis-eurofilms.eu