Ergis
14 2009, 13:36

GRUPPE ERGIS: OPERATIVER REKORDGEWINN IM ERSTEN QUARTAL DES JAHRES 2009

Die Gruppe ERGIS notierte im ersten Quartal des Jahres 2009 den in der Geschichte der Gruppe höchsten operativen Quartalsgewinn in Höhe von 15,4 Millionen PLN, das sind fast dreimal mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Einnahmen aus dem Verkauf in diesem Zeitraum betrugen 135,2 Millionen PLN. Der Kursverfall des polnischen Zloty führte zwar dazu, dass nur ein symbolischer Nettogewinn erzielt wurde, hatte aber keinen Einfluss auf den reell erreichten Cash-flow.

 

Wichtige Ereignisse:

 

-  Die Gruppe erzielte einen operativen Gewinn von 15,4 Millionen PLN im ersten Quartal des Jahres 2008 gegenüber einem Ergebnis von 5,7 Millionen PLN im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Es handelt sich dabei um das Rekordergebnis aus der operativen Geschäftstätigkeit in der gesamten Geschichte der Firmengruppe. Die Kennziffer der operativen Rentabilität stieg von 4,0% auf 11,4%. 

 

- In den letzten Quartalen realisierte die Gruppe ERGIS systematisch ihre Strategie der Absenkung der Geschäftskosten. Dies führte zu hohen Einsparungen und im Ergebnis lag das Niveau der Verkaufsbruttomarge im ersten Quartal des Jahres 2009 bei 24,2% im Vergleich zu 16,5% im Vorjahreszeitraum. Im Ergebnis dessen betrug der Bruttogewinn 32,7 Millionen PLN gegenüber 23,5 Millionen PLN im ersten Quartal 2008.

 

- Trotz des operativen Rekordergebnisses notierte die Gruppe ERGIS lediglich einen geringen Nettogewinn. Dies ist eine ausschließlich Folge des Kursverfalls des Zloty gegenüber dem Euro, wodurch die Zinsen der in dieser Währung laufenden Kredite wuchsen und die Gesellschaft negative Kursunterschiede notieren musste, die mit diesen Krediten verbunden waren. Dabei handelt es sich jedoch um nicht realisierte Kursunterschiede, die als solche nicht den im 1. Jahresquartal erarbeiteten Cash-flow wiedergeben. Die Gruppe plant eine Refinanzierung der in Euro laufenden Verbindlichkeiten.

 

- Im ersten Quartal des Jahres 2009 führte die Gruppe den Prozess einer teilweisen Umgestaltung der kurzfristigen Verschuldung in langfristige Verbindlichkeiten durch, die im Zusammenhang mit der Finanzierung der Übernahme der deutschen Gesellschaften MKF-Folien und Schimanski aufgenommen wurde.

 

FINANZERGEBNISSE – EINZELHEITEN

Die Finanzergebnisse der Gruppe ERGIS nach dem ersten Quartal des Jahres 2009 fasst die nachstehende Tabelle zusammen:

 

in Tausend PLN

1. Quartal 2008

1. Quartal 2009

Veränderung

Einnahmen:

142 773

135 248

-5,0%

Bruttogewinn aus dem Verkauf

operativer Gewinn

 

23 540

5 735

 

32 696

15 433

 

+39,0%

+ 169,0%

Nettogewinn

3 391

6

-

EBITDA

11 090

21 387

+92%

 

KOMMENTAR ZU DEN ERGEBNISSEN FÜR DAS 1. QUARTAL DES JAHRES 2009

Trotz der Tatsache, dass der Verkauf in der Mehrheit der Sortimentgruppen mengenmäßig größer war als im 1. Quartal des Jahres 2008, notierte die Gruppe einen geringen Abfall des Verkaufswertes. Diese ist ein Ergebnis der andauernden wirtschaftlichen Rezession, die Einfluss auf den Rückgang der Einnahmen in mehreren Sortimentgruppen hatte, vor allem aber in einem Rückgang der Verkaufspreise in vielen Segmenten zum Ausdruck kommt.

 

Eine Analyse der operativen Segmente weist auf eine eindeutige Verbesserung der Situation sowohl in den polnischen, wie auch den deutschen Gesellschaften hin. In Polen wurde eine Marge in Höhe von 19,3 Millionen PLN und ein operativer Gewinn in Höhe von 8,8 Millionen PLN erarbeitetet (im Vergleichszeitraum des Vorjahres entsprechend 13,3 Mio. PLN und 2,5 Mio. PLN), in Deutschland dagegen wurde eine Marge in Höhe von 13,4 Millionen PLN und ein operativer Gewinn in Höhe von 6,6 Millionen PLN erzielt (im Vergleichszeitraum des Vorjahres entsprechend 10,2 Mio. PLN und 3,2 Mio. PLN).

 

Trotz der Realisierung eines Rekordergebnisses beim operativen Gewinn im 1. Quartal des Jahres 2009 (15,4 Mio. PLN) erreichte die Gruppe lediglich einen symbolischen Nettogewinn. Die Mehrheit des erarbeiteten Netto- und Bruttogewinns wurde durch die Kursunterschiede nivelliert, die durch den fallenden Zloty im ersten Jahresquartal entstanden. In der Mehrzahl der Fälle haben wir es dabei mit nicht realisierten Kursunterschieden aus in Euro aufgenommenen Akquisitionskrediten zu tun, die keinen Zusammenhang mit dem im ersten Jahresquartal realisierten Cash-flow haben.

 

WESENTLICHE EINSPARUNGEN

Die richtige Reaktion auf die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums, die in der Optimalisierung der Kosten und Prozesse in der Gruppe ERGIS bestand, führte zu einem bedeutenden Anstieg der Rentabilität. Die für die Geschäftstätigkeit der Gruppe wichtige Kennziffer des Bruttoverkaufsgewinns lag auf einem bedeutend höheren Niveau als in den vorherigen Berichtszeiträumen. Für das erste Quartal des Jahres 2009 betrug die Bruttoverkaufsmarge 24,2%, während diese Kennziffer im analogen Zeitraum des Jahres 2008 nur bei 16,5% lag. Es wurde ein bedeutender Anstieg der EBITDA um 92% im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres notiert.

 

FINANZIELLE SICHERHEIT DER GRUPPE

Im ersten Quartal des Jahres 2009 führte die Gruppe den Prozess einer teilweisen Umgestaltung der kurzfristigen Verschuldung in langfristige Verbindlichkeiten durch, die im Zusammenhang mit der Finanzierung der Übernahme der deutschen Gesellschaften MKF-Folien und Schimanski aufgenommen wurde.

 

Obwohl der von der Gruppe ERGIS erarbeitete finanzielle Überschuss absolut ausreichend für die Deckung des laufenden Finanzbedarfs und die Bedienung der aufgenommenen Kredite ist, plant die Gesellschaft eine Umschuldung eines Teils ihrer Verbindlichkeiten durch die Durchführung einer Aktienemission (unter der Bedingung einer vorteilhafte Marktsituation) bzw. die Nutzung einer anderen Methode (z.B. Mezzanine-Finanzierung).

 

„Wir sind mit unseren operativen Ergebnissen im 1. Quartal des Jahres 2009 zufrieden. Es handelte sich um das beste Jahresquartal in der Geschichte der Gruppe. Die erreichten Ergebnisse zeigten, dass die Synergieeffekte in der durch den Erwerb der deutschen Gesellschaften erweiterten Gruppe bedeutend stärker waren als die nachteiligen Folgen der Wirtschaftskrise. Ergis-Eurofilms, die bisherige Nummer 2 in diesem Bereich, bestätigte ebenfalls die Übernahme der Position des Marktführers bei Stretchfolien in Mittel- und Osteuropa. Eine wesentliche Rolle spielte dabei die Senkung der Kosten der GT,, die wir im Jahre 2008 in Antwort auf die sich bereits zeigenden Symptome der Wirtschaftskrise vorbereiteten. Die Tatsache, dass unser Nettoergebnis um die aus dem Kursverfall des Zloty folgenden, nicht realisierten Kursverluste geschmälert wurde, hat keine größere Bedeutung, da es sich um ein Ereignis mit einmaligem Charakter handelt, das nicht mit dem realisierten Cash-flow verbunden ist.“ - kommentiert Tadeusz Nowicki, der Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft ERGIS-EUROFILMS SA.

 

„Trotz des Rückgangs des Wirtschaftswachstums können wir eine hohe Anzahl an Auftragseingängen notieren, was es uns erlaubt, optimistisch auf die nächsten Quartale zu blicken“ – fügt Tadeusz Nowicki hinzu.

 

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN 

Die Gruppe ERGIS ist einer der in Ost- und Mitteleuropa führenden Produzenten von Erzeugnissen aus PVC: Folien, Granulaten, Tapeten, Wandpaneelen und Fensterbrettern. Das Angebot der Firma umfasst u.a. Isolierfolien, Dachfolien, dauerhaft mit anderen Folien, Papier, Stoffen, Vlies usw. laminierte Folien sowie mit flexographischer Methode bedruckte Folien, harte Verpackungsfolien (darunter für die Pharmaindustrie und Laminate für die Lebensmittelindustrie auf Grundlage von PVC- und PET-Folien), Auslegeware für Autobusse, Granulate für die Kabelproduktion, Fassadenpaneele (für innen und außen), Dilatationsbänder, Kunstleder, beschichtete Stoffe sowie Wachstücher und Tapeten (aus Papier und Vinyl). Darüber hinaus ist die Gesellschaft der größte polnische Produzent von Stretchfolie (die unter anderem zur Umwicklung von Ladungen auf Paletten verwendet wird), Produzent von PVC-Thermoschrumpffolie (die u.a. zur Verpackung von Lebensmitteln dient) sowie PET- und PP-Bändern (dienen zum Zusammenhalt mittelschwerer und schwerer Produkte und Ladungen) sowie Vertriebshändler für BOPP-Folie (hauptsächlich in der Verpackungsproduktion angewendet). Zusätzliche Informationen über die Firma erhalten Sie auf der Internetseite www.ergis-eurofilms.eu.